Wie funktioniert DiKorrA in der Planung und Entwicklung

 Aufgabe: Werkstoffauswahl für eine Entleerungsleitung eines Behälters für verdünnte Schwefelsäure bei Raumtemperatur

 

Bauteilbeschreibung: Geschweißte Rohre aus nichtrostendem Stahl für eine Entleerungsleitung

 

Möglicher Werkstoff:  nichtrostender Stahl: 1.4571, Schweißwerkstoff: T19 12 3Nb Si

 

Umgebung, Medium: ca. 10%ige Schwefelsäure bei Raumtemperatur

 

Fragestellungen für die Werkstoffauswahl:

Ist der Werkstoff auch bei höheren Temperaturen beständig?

 

Schritt 1: Werkstoffauswahl

 

  • un-/ niedriglegierter Stahl
  • legierter Stahl
  • Kupferwerkstoffe
 
   

 

 

Schritt 2: Mechanische Belastungen

 

Mechanische Kräfte können auf unterschiedliche Art auf ein Bauteil einwirken, zum Beispiel als Zug-, Druck-, Torsions-, Scher-, Knick- oder Biegekräfte. Technisch gesehen von größter Bedeutung ist dabei die Festigkeit des Werkstoffs bei Zugbelastung.

 

Schritt 3: Medium

 

Die Abfrage von werkstoff- und mediumspezifischen Parametern wie, z. B. Legierungsbestandteilen, intermetallischen Phasen, pH-Wert, Verunreinigung des Mediums und Temperatur

Schritt 4: Ergebnis

 

  • korrosive/ tribologische Schadensursache
  • Schadensbehebung
  • Schadensabhilfe
  • Bilddatenbank

 

Schadenshypothese:

 

In den meisten Fällen kann die Schadensursache bereits anhand der Schadensbeschreibung und einer detaillierten Bestandsaufnahme
abgeleitet werden.

 
 

Fragezeichen:

 

Fragezeichen sind Verlinkungspunkte mit fachspezifischen Artikel- und Lexikoneinträgen, um den fachfremden Anwender durch die komplexen Inhalte hindurchzuführen.

Maßnahmen zur Abhilfe:

 

Hierunter werden alle Massnahmen gezählt, die eine Verhinderung, Ausweitung oder Reperatur der Problemstellung bewirken.

 

Tabellen und Diagramme:

 

Tabellen und Diagramme sollen exemplarisch helfen komplexe Zusammenhänge schneller zu verstehen.

Alternative Werkstoffe:

 

Tabellen oder Listen alternativer Werkstoffe sollen schnell mögliche Alternativen aufzeigen.

Quelle:

 

Alternative Quellen können helfen, das Verständnis und das Grundwissen weiter auszubauen.

Korrosionsschutz:

 

Alternative Maßnahmen des Korrosionsschutzes sind meist kostengünstige Alternativen; auch zur Wartung oder Instandhaltung geeignet.

 

Bilddatenbank:

 

Makro-, stereo- und mikroskopische Bilder zur visuellen Unterstützung der Ergebnisse. Vergleich mit eigenem Schadensbild.

Dokumentation:

 

Durch eine geeignete Dokumentation und Archivierung der Ergebnisse im Account soll ermöglicht werden, Ergebnisse früherer Schadensanalysen schnell wiederzufinden.